Auf seiner Forschungsreise „lab around the world“ hat das betterplace lab zahlreiche Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) aufgespürt, die Menschen in Indien, Tansania und Ghana das Leben erleichtern. Im Fokus stehen Innovationen in der Gesundheitsversorgung und Landwirtschaft. In den beiden Reports erhälst Du einen guten Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten in beiden Bereichen und wie wir die Chancen und Risiken dieser Innovationen einschätzen.

 

Mit Wissen Bauern empowern: Landwirtschaft digital

Rund drei Viertel der Bevölkerung in Subsahara-Afrika sind in der Landwirtschaft tätig. Landwirtschaftliche Erträge machen dort durchschnittlich ein Drittel des Bruttoinlandsprodukts aus. Es ist also von zentraler Bedeutung, dass Kleinbauern ertragreich wirtschaften, da sie dadurch gestärkt werden und zu mehr Einkommen und somit auch zu einem besseren Leben kommen. Informations- und Kommunikationstech- nologien (wir nennen sie in diesem Fall mAgri) können dabei helfen.

Das betterplace lab hat auf seiner Forschungsreise „lab around the world“ 2014 zahlreiche Anwendungsbeispiele für mAgri aufgespürt und ihre Erfinder, Anwender und Förderer interviewt. Für diesen Report wurden exemplarische Landwirtschafts-Anwendungen aus den drei Schwerpunktländern Ghana, Indien und Tansania ausgewählt und deren Chancen und Risiken ermittelt. Der Report gibt einen breiten Überblick über die Möglichkeiten von mAgri, denn Indien, Ghana und Tansania stehen vor unterschiedlichen Herausforderungen, und die Innovationen wirken in entsprechend unterschiedlichem Kontext.

 

 

Von Eseln zu E-Mails: Gesundheitsversorgung digital

Vor 30 Jahren nähten Hilfsorganisationen in Afghanistan noch ihre Medikamentenbestellungen in die Kleidung von Laufburschen ein, die dann auf Eseln Wochen zum nächsten Telefon ritten. Heute genügt eine E-Mail oder manchmal sogar eine Ferndiagnose per SMS oder Webcam. Digitale Technologien, vor allem der Einsatz von Handys, zeigen neue Wege auf, um den bislang Unerreichten und Unterversorgten Zugang zu Gesundheitsdiensten zu ermöglichen. Diese Überwindung von Zeit und Raum führt zu einem neuen Maß an Transparenz und Effizienz – ganz speziell für den Bereich der mobilen Gesundheitsversorung, mHealth.

Dieser Report illustriert anhand vielfältiger Fallstudien mHealth in der Anwendung in Indien, Ghana und Tansania – Länder mit sehr unterschiedlichen Gesundheitssystemen, Finanzierungsmöglichkeiten und Technologiezugang. In Partnerschaft mit der Bill & Melinda Gates Foundation haben wir in diesen drei Ländern Nutzer von mHealth-Anwendungen, NGOs, Unternehmen und Regierungsvertreter interviewt und Chancen sowie Risiken neuer Lösungen in der Gesundheitsversorgung ermittelt. Besonders innovative Beispiele stellen wir in diesem Report vor.